Menu
Menü
X

Der Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand ist das oberste Leitungsorgan der Gemeinde. Der Kirchenvorstand verwaltet unter anderem das kirchliche Vermögen, vertritt die Gemeinde in rechtlichen Fragen, wählt die Pfarrer und Pfarrerinnen und beschließt alle weiteren Personalangelegenheiten. Weiterhin trägt er die Mitverantwortung für die Seelsorge und die Gottesdienstgestaltung und ist gemeinsam mit den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für das Gemeindeleben verantwortlich. Außerdem entscheiden seine Mitglieder über die Nutzung und Vergabe von Gemeinderäumen und haben sich um den Erhalt der Kirchengebäude zu kümmern. Der Kirchenvorstand ist schließlich verantwortlich für den Kindergarten.

Die Mitglieder des Kirchenvorstands

von Döhren

Maja von Döhren

Ich bin 44 Jahre alt, habe drei Kinder im Alter von 12, 13, und 15 Jahren und arbeite als stellvertretende Leitung in der Ev. Kindertagesstätte in Hechtsheim. 

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil ich dabei mitgestalten möchte, dass unsere Gemeinde ein Ort für offene und lebendige Begegnungen aller Generationen ist, wo Glaube auf vielfältige Weise gelebt werden darf. In den letzten beiden Jahren habe ich mich mit dem Thema Sicherheit und zuletzt vorrangig Schutzkonzepten beschäftigt. Peacebell und Glockenturm sind mir ein wichtiges Anliegen. Zukünftig würde ich mich gerne auch im Bereich Jugendarbeit und Diakonie einbringen. 

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Dr. Klaus Eberhardt

Ich bin 58 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Söhne im Alter von 15 und 11 Jahren. Ich wohne auf dem Lerchenberg und arbeite als Chemiker an der Universität hier in Mainz. 

Nachdem ich bereits von 2009 bis 2015 im KV tätig war und gesehen habe, wie wichtig dieses Gremium für alle Aspekte des Gemeindelebens ist, möchte ich nunmehr erneut kandidieren und meine Erfahrung dort einbringen.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Natalie Hertlein

47 Jahre alt, verheiratet, eine erwachsene Tochter, Sachbearbeiterin im ZDF. Meine freie Zeit verbringe ich am liebsten in Schottland. Große Freude bereiten mir außerdem: Geocaching, Basketball, Reiten, Lesen, IT und Social Media. 

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil ich das Leben in unserer Gemeinde auf dem Lerchenberg gerne aktiv, bunt und vielfältig mitgestalten möchte. Es ist meine Überzeugung, dass die ehrenamtliche Tätigkeit und die Mitwirkung bei verschiedenen Projekten ein wichtiger Bestandteil der kirchlichen Gemeinschaft sind. Auf diese neuen Herausforderungen und ein gemeinsames Für- und Miteinander in einem aufgeschlossenen, engagierten Kirchenvorstandsteam freue ich mich schon sehr.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Stefan Hook

47 Jahre alt, verheiratet, Vater von drei Kindern, Diplom - Wirtschaftsingenieur.

Ich kandidiere für den KV weil ich funktionierende Gemeinden für den tragfähigen Untergrund der Gesellschaft halte. Aufgrund meiner Arbeit bringe ich umfangreiche Kenntnisse in neuen Formen der Zusammenarbeit und Transformation in die Selbstverantwortung mit. Durch meine Tätigkeit im Innovationsumfeld, bin ich es gewohnt, neue Lösungsansätze zu entwerfen und wertfrei zu beurteilen. Als langjähriger Feuerwehrmann der Freiwilligen Feuerwehr Drais und deren Zuständigkeit für den Einsatzbereich Drais und Lerchenberg bin ich gut vernetzt und fühle ich mich seit vielen Jahren in beiden Stadtteilen zu Hause.

 

 

 

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Dr. Tobias Keber

47 Jahre alt, Jurist und Hochschullehrer, verheiratet, drei Kinder.

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil ich dazu beitragen möchte, Kirche modern zu leben. Das bedeutet für mich einen stetigen Prozess der Erneuerung, ohne dabei grundlegende Werte und die wichtige Rolle der Kirche in der Gesellschaft in Frage zu stellen. Ich glaube, Kirche muss digitaler werden. Nicht nur, um junge Menschen anzusprechen, sondern auch, um neue und mehr Angebote für ältere Menschen zu ermöglichen. Diese Angebote können die echte zwischenmenschliche Begegnung nicht ersetzen, das gemeindliche Miteinander aber zusätzlich ergänzen.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Anna-Katharina Kerres

Ich bin 30 Jahre alt und wohne mit meinem Freund, unseren zwei Katzen und unserem Hund auf dem Lerchenberg. Seit dem Abschluss meines Studiums (Steuerrecht) im Jahr 2013 bin ich als Sachbearbeiterin bei einem Finanzamt tätig. In meiner Freizeit nehme ich klassischen Gesangsunterricht, mache Yoga und versuche zusammen mit weiteren Gemeindemitgliedern unserer Gemeinde, einen Pfadfinderstamm aufzubauen.

Im Rahmen der Tätigkeit als Mitglied des Kirchenvorstandes möchte ich dazu beitragen, das Interesse der jüngeren Generation am Thema „Kirche“ zu  wecken, und beabsichtige, als Verbindungsfrau zwischen der Pfadfindersiedlung „Mainz-Drais-Lerchenberg“ und unserer Gemeinde tätig zu sein.

 

 

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Annette Kniepert

Ich bin 68 Jahre alt, Lehrerin im Ruhestand, lebe mit meinem Mann in Drais und habe eine Tochter.

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, um meine Arbeit aus den vergangenen 6 Jahren fortzusetzen. In dieser Zeit engagierte ich mich vornehmlich als Kitabeauftragte. In Zukunft möchte ich außerdem das Zusammenleben unserer beiden Gemeinden fördern, besonders aber die Draiser Kirche mit Leben füllen. Ich denke, unsere Kirchengemeinde kann nur segensreich wirken, wenn viele Mitglieder aktiv an ihrer Gestaltung mitarbeiten.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Guido Mohr

Mein Name ist Guido Mohr. Ich bin 57 Jahre alt und von Beruf bin ich staatlich geprüfter Masseur sowie medizinischer Bademeister. Ich wohne seit 1990 auf dem Lerchenberg und habe seit 2005 mit meiner Frau eine Massagepraxis im Einkaufszentrum.

Ich habe mich für die Kandidatur aufstellen lassen, weil ich mich gerne ehrenamtlich engagiere. Ich bin im Theoretischen zwar nicht so versiert, möchte aber gerne im Praktischen mitanpacken, wo es geht. Mir macht es viel Spaß bei Projekten mitzuarbeiten, denn unsere Gemeinde hat einen tollen Zusammenhalt.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Gabriele Rienäcker

Ich bin 65 Jahre alt, verheiratet, habe 5 Kinder und war bis zur Rente im Jahr 2020 als Fachkrankenschwester im stationären Hospiz Drais tätig. 

Für den Kirchenvorstand kandidiere ich, weil der christl. Glaube mir seit meiner Jugend Lebensgrundlage und Hoffnung bedeutet, und ich mir wünsche, dass kirchliches Leben und Gemeinschaft wieder vermehrt  Hilfe für den Alltag werden. Einbringen könnte ich mich mit Gebet, im Bereich Diakonie, Musik , praktischen Tätigkeiten, für Drais  und…auf alles andere bin ich gespannt! 

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Simone Schierling

Mein Name ist Simone Schierling, ich bin 46 Jahre alt (42 Jahre davon lebe ich auf dem Lerchenberg). Ich bin verheiratet und habe drei Töchter im Alter von 19, 17 und 14 Jahre. Ich bin von Beruf Erzieherin und arbeite seit 10 Jahren im katholischen Kindergarten St. Franziskus auf dem Lerchenberg.

Meine Motivation im Kirchenvorstand mitzuwirken ist, in der Gemeinschaft bei der Entwicklung neuer Ideen dabei zu sein und Kirche für den Nachwuchs ansprechend zu gestalten.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Gwendolyn Schwarz

Ich bin 38 Jahre alt, habe drei Kinder im Alter von 9, 7 und 4 Jahren und arbeite als Lehrerin für Mathematik und Französisch an der IGS Anna Seghers.

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil ich zu einer lebendigen, offenen und bunten Gemeinde beitragen möchte. In den vergangen drei Jahren habe ich in verschiedenen Bereichen in der Gemeinde mitgeholfen: Bei der Zusammenarbeit mit dem Familientreff , im Bereich Nachhaltigkeit und fairer Handel und in der Kinder- und Jugendarbeit. In diesen Bereichen würde ich auch weiterhin gern meinen Schwerpunkt setzen.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Christian Schwarzkopf

64 Jahre, in konfessionsverbindender Ehe verheiratet, drei erwachsene Kinder; wohnhaft in Drais. Angestellt bei der Deutsche Leasing Finance GmbH. Vier Jahre Kirchenvorstand der Gemeinde Finthen-Drais, seit 2020 Mitglied des Finanzausschusses. 

Wir stehen vor einer auch für die Kirchen herausfordernden Zeit. Ich glaube aber fest daran, dass wir trotzdem hoffnungsfroh in die Zukunft blicken können. Nur müssen wir unser Haus gut bestellen, um so die zukünftigen Aufgaben meistern und die Menschen begleiten zu können. Da gesunde Finanzen den Handlungsspielraum der Gemeinde erhöhen, möchte ich mein Fachwissen auf diesem Gebiet auch weiterhin einbringen. Aufgrund meiner Ehe liegt mir die Ökumene besonders am Herzen.

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Kerstin Wohlfeld

48 Jahre, verheiratet, drei Kinder, Juristin/Schuldnerberaterin.

Ich kandidiere für den Kirchenvorstand, weil ich gerne unsere Kirchengemeinde und unseren Pfarrer bei ihrer Arbeit unterstützen möchte. Gerade in diesen schwierigen Zeiten habe ich die Wahrnehmung, dass dem Glauben und der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung ein besonderer Stellenwert zukommt. Mit meinen beruflichen und privaten Erfahrungen möchte ich hierzu einen Beitrag leisten.

Was sollten Sie noch über mich wissen: ich nähe seit Jahren im Nähkurs der Ev. Familienbildung- und backe nicht gut, aber mit Freude und lese viel und gerne. 

 

 

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Christine Zimmermann

Ich bin 71 Jahre alt, verwitwet und von Beruf Rechtsanwältin. Auf dem Lerchenberg wohne ich nunmehr seit 35 Jahren und war während dieser Zeit lange Jahre im Schulelternbeirat und im Sportverein aktiv. Ich habe zwei erwachsene Söhne.

Ende der neunziger Jahre gehörte ich für zwei Wahlperioden bereits dem Kirchenvorstand an. Ich war dort sowohl im Ökumeneausschuss als auch im Bauausschuss tätig. Ebenso habe ich den Musikförderverein der ev. Gemeinde mit ins Leben gerufen, der ja bekanntermaßen bis heute noch sehr aktiv ist. Während dieser Zeit konnte ich viel Einblick in die Arbeit des KV gewinnen und würde die daraus gewonnene Erfahrung gerne für eine weitere Wahlperiode in den Kirchenvorstand einbringen.

Unsere Jugenddelegierte

Isabel Jasnau FOTOS VOM LEBEN

Marie Koppitz

Ich bin 15 Jahre alt und wohne mit meinen Eltern und meiner Schwester in Mainz Drais. Ich bin Schülerin der Berufsbildenden Schule der Maria Ward-Schule Mainz.

Nach meiner Konfi-Zeit mit ein paar kleinen Praktika in der Gemeinde und der anschließenden Jugendleiter Ausbildung beim Stadtjugendpfarramt war für mich klar, dass ich auch weiterhin in der Gemeinde aktiv sein möchte. Von der Frage im Kirchenvorstand mitzuarbeiten war ich gleich begeistert. 

top