Menu
Menü
X

Der Kirchenvorstand hat entschieden, für die Dauer des Lockdowns bis mindestens 14. Februar auf Präsenzgottesdienste zu verzichten.

Auch die Gemeindezentren bleiben geschlossen.

Das Büro ist telefonisch jeweils donnerstags von 10 bis 12 Uhr erreichbar.

Bei seelsorgerlichen Belangen können Sie sich jederzeit an Pfarrer Kiworr wenden. 

Unsere digitalen Gottesdienste können Sie HIER abrufen, über Unterstützungsangebote können Sie sich HIER informieren.

Bleiben Sie gesund und behütet!

 

Wann feiern wir wieder Gottesdienst?

Im Matthäusevangelium heißt es: „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein, sondern von einem jeden Wort, das aus dem Mund Gottes geht.“ (vgl. 5. Mose 8,3). Wie wahr! Wir brauchen Gottes Wort zum Leben wie das Brot auf dem Teller. Daher kann man argumentieren: Wenn die Lebensmittelläden geöffnet sind, dann sollten wir auch Gottesdienste feiern. Denn beides ist auf unterschiedliche Weise lebensnotwendig. Gerade jetzt, in einer Zeit von großer Verunsicherung und Sorge, ist es wichtig, Hoffnung und Zuversicht zu verkündigen.
Ich teile diese Ansicht. Doch zugleich will mir das geistliche Brot nicht schmecken, wenn ich gleichzeitig befürchten muss, dass wir dadurch Menschen gefährden. Es schmeckt mir auch nicht, wenn wir Menschen an der Tür abweisen müssen, weil wir in unseren Kirchen nur begrenzt Platz haben. Das alles verdirbt mir den Geschmack. Ja, ich sehne mich sehr nach Gottesdiensten. Besonders sehne ich mich danach, mit anderen gemeinsam zu beten und zu singen. Aber ich möchte, dass der Gottesdienst ein Festmahl für alle ist. Ich möchte Gottes Wort, dieses geistliche Brot, auch richtig genießen können. Deshalb warte ich lieber noch etwas. Solange, bis wir wieder ohne Sorge um Ansteckung zusammenkommen können. Bis auch jeder wieder kommen kann, ohne befürchten zu müssen, keinen Platz zu finden. Ich warte auch, bis das Wetter es wieder zulässt, dass wir vor unseren Kirchen „einfach himmlische“ Gottesdienste feiern können. Leider haben wir weder in Drais noch auf dem Lerchenberg eine große Kirche. Deshalb müssen wir vielleicht etwas länger warten als andere Gemeinden. Und vielleicht sind wir auch vorsichtiger als andere. Die Mutationen bereiten uns Sorge. Aber ich bin mir sicher: Wenn wir wieder zusammenkommen, dann wird es ein Fest werden. Vielleicht ist Ostern dafür der richtige Zeitpunkt. Wenn sich die Situation gut entwickelt, hoffentlich auch schon früher. Und wenn die Lage angespannt bleibt, womöglich noch später. Das können wir zum jetzigen Zeitpunkt kaum einschätzen.
Wann feiern wir wieder Gottesdienst? Eigentlich schon jetzt. Denn seit Beginn der Pandemie gab es keinen einzigen Sonntag ohne Gottesdienst. Wir haben vielleicht auf Präsenzgottesdienste verzichten müssen. Aber es gab auch in unserer Gemeinde Gottesdienste, die zu Hause gefeiert wurden. Und Gottesdienste, die man sich im Internet anschauen und mitfeiern konnte. Und sogar Gottesdienste am Telefon. Kein einziger Tag ist vergangen, an dem nicht auch in unserer Gemeinde gesungen, gebetet und auf Gottes Wort gehört wurde. Verhungern muss also niemand in unserer Gemeinde.
Seien Sie gewiss: Wir – Pfarrer, Vikarin und der Kirchenvorstand - werden auch in Zukunft alles dafür tun, dass das Wort Gottes zu Ihnen kommt, auf vielfältige Weise. Und irgendwann, hoffentlich schon sehr bald, werden wir auch wieder gemeinsam Gottes Wort genießen können!

top